Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Ferienvermietung der LG Residency Management GmbH

Vorbemerkung: LG Residency Management GmbH bietet hier ausschließlich die Vermietung von Ferienunterkünften an und betreibt kein Hotelgewerbe. Es werden keine weiteren Leistungen angeboten und damit ist die Gesellschaft weder ein Reiseanbieter noch ein Reisevermittler und das Rechtsgeschäft unterliegt nicht den Vorschriften des Reiserechts. Sämtliche andere Leistungen, die Sie im Zusammenhang mit Ihrer Reise in Anspruch nehmen können, werden von Drittanbietern angeboten. Damit schließen Sie im Fall der Annahme eines entsprechenden Angebots in jedem Fall ein Rechtsgeschäft mit einem Dritten ab. Jegliche Haftung und Verantwortung seitens  LG Residency Management GmbH ist damit ausgeschlossen.

1. Abschluss des Vertrages, Vertragspartner

Die LG Residency Management GmbH (i.d.F LGRM) vermietet Ferienunterkünfte, die in ihrem Eigentum stehen oder die Eigentümer der Ferienunterkünfte haben LGRM ermächtigt, das Mietobjekt im eigenen Namen und auf eigene Rechnung zu vermieten. Vertragspartner des Mieters ist allein LGRM.

Mit der Buchung gibt der Mieter ein Angebot auf Abschluss eines Mietvertrages ab. Ein Vertrag kommt erst mit der Buchungsbestätigung als Annahme des Vertrages zustande.

2. Vermietung/ Anreise und Abreise

2.1. Die Mindestmietdauer beträgt 3 Tage (Änderungen bis zur Vertragsannahme bleiben vorbehalten). An- und Abreisetag gelten zusammen als ein Tag, berechnet wird der Anreisetag.

2.2. Die Anreise hat am vereinbarten Tag (Beginn der Mietlaufzeit) in der Zeit von 16 - 18 Uhr zu erfolgen. Die Abreise hat am vereinbarten Tag (Ende der Mietlaufzeit) in der Zeit von 8-10 Uhr zu erfolgen. Außerhalb dieser Zeit muss zwingend eine vorherige Vereinbarung in Schriftform über eine besondere Anreise- oder Abreisezeit getroffen worden sein. Andernfalls können zusätzliche Kosten entstehen. Vor Ort müssen Sie sich bei Ihrer Anreise gemäß der geltenden Bestimmungen des Resort sowie der geltenden Gesetzes des jeweiligen Landes anmelden und bei der Abreise wieder abmelden.

• Verspätete Anreise wegen unvorhersehbarer Ereignisse:
 Bei einer Ankunft außerhalb dieser Uhrzeiten können wir Ihnen nicht garantieren, dass Sie Ihr Mobilheims nach am gleichen Tag beziehen können.
 • Abreise:
 Die Abreise erfolgt zwischen 8.00 und 10.00 Uhr.
 Spätestens am Vortag der Abreise muss der Mieter mit dem LGRM-Ansprechpartner vor Ort eine Uhrzeit für die Abnahme vereinbaren.
 
 Die ordnungsgemäße und vollständige Rückgabe des Objektes ist unbedingt zu der vereinbarten Uhrzeit sicherzustellen.

Wichtiger Hinweis: Sollten Schäden oder Verunreinigungen verursacht werden, deren Beseitigung unmöglich ist oder den Betrag der Kaution überschreitet, so ist es dem Vermieter unbenommen, weitere Forderungen geltend zu machen.

Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, bezieht sich die Buchung eines Ferienobjektes nicht auf ein bestimmtes Mietobjekt, sondern ausschließlich auf einen bestimmten Objekttyp (Größe, Einrichtung). LGRM behält sich insoweit vor, dem Mieter ein bestimmtes Mietobjekt des vereinbarten Typs zuzuweisen.

3. Mietpreis und Zahlungsbedingungen

Alle vereinbarten Preise und Preisangaben verstehen sich auch ohne ausdrückliche Bezeichnung als solche in Euro inklusive der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden Umsatzsteuer und Abgaben.

Offensichtliche Schreib- und/oder Druckfehler in unseren Angeboten verpflichten die Vertragspartner nicht. Dies gilt insbesondere für Preisangaben. Verbindlich ist allein die Buchungsbestätigung.

Verbrauchskosten (Strom, Gas) sind nicht im Mietpreis enthalten und werden mittels einer Nebenkostenpauschale gesondert abgerechnet. Der Verbrauch von Strom ist auf 100 kwh pro Woche gedeckelt. Der Mehrverbrauch wird gesondert berechnet. Hierfür gilt die zum Zeitpunkt der Buchung gültigen Preise, die von einem Drittanbieter festgelegt werden.

Der Mieter ist für die ordnungsgemäße Übergabe der Ferienunterkunft verantwortlich. LGRM behält es sich vor, Reinigungskosten von mind. 60 EUR in Rechnung zu stellen, sollte die Übergabe der Ferienunterkunft nicht angemessen gründlich und ordentlich erfolgen. Entsprechende Hinweise zur Übergabe befinden sich in jeder Ferienunterkunft.

Der Mieter ist verpflichtet, bei Bezug des Ferienobjektes eine Kaution von 170,00 EUR in bar zu leisten. LGRM ist berechtigt, die vom Mieter zu bezahlenden Verbrauchskosten, mögliche Schäden an Gegenständen, sowie die Reinigungskosten bei Nichterfüllung der Reinigungspflicht aus dieser Kaution zu entnehmen. Ein zusätzliches Gelten machen von Schadensersatzansprüchen bleibt davon unberüht.

Der Mieter ist verpflichtet, innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Buchungsbestätigung eine Anzahlung in Höhe von 20% des vereinbarten Mietpreises zu leisten. Die restlichen 80% des Mietpreises sind spätestens 14 Tage vor Bezug der gemieteten Anlage zu zahlen. Erfolgt die Buchung weniger als 14 Tage vor Bezug, ist der gesamte Mietpreis sofort fällig. Erfolgen die Zahlungen des Mieters nicht rechtzeitig und setzt LGRM erfolglos eine Nachfrist von 14 Tagen, so ist die LGRM berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Ohne vorherige vollständige Bezahlung der Miete besteht kein Anspruch des Mieters auf Überlassung des Mietobjektes.

4. Kündigung (Stornierung)

Der Mieter ist jederzeit zur Kündigung des Vertrages berechtigt. Diese hat in Schriftform per Einschreiben zu erfolgen. Kündigt (storniert) der Mieter den Vertrag, ohne dass LGRM hierzu einen wichtigen Grund gegeben hat, so hat LGRM Anspruch auf die Vergütung wie folgt:

  • Über 60 Tage vor Beginn des Aufenthalts: werden 10 % des Gesamtbetrags des gebuchten Mietpreises als Stornierungskosten berechnet
  • Zwischen 59 und 30 Tagen vor Beginn Ihres Aufenthalts: werden 50 % des Gesamtbetrags des gebuchten Mietpreises als Stornierungskosten berechnet
  • Zwischen 29 und 5 Tagen vor Beginn Ihres Aufenthalts: werden 90 % des Gesamtbetrags des gebuchten Mietpreises als Stornierungskosten berechnet
  • Weniger als 5 Tage vor Beginn Ihres Aufenthalts, bei Nichterscheinen, späterer Anreise oder verfrühter Abreise: es erfolgt keine Rückerstattung. 

Dem Mieter bleibt es unbenommen nachzuweisen, dass ein geringerer oder gar kein Schaden entstanden ist. Buchungsänderungen sind nur mit Zustimmung von LGRM zulässig. Es können dabei Zusatzkosten entstehen.

Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt für beide Vertragsparteien unberührt. Dies betrifft seitens des Mieters die Möglichkeit einer Kündigung wegen eines erheblichen Mietmangels, zum Beispiel, dass das Mietobjekt aufgrund technischer Mängel unbewohnbar ist. LGRM ist in diesem Fall eine Frist zur Abhilfe von 24 Stunden einzuräumen. Bei vertragswidrigem Gebrauch des Mietobjekts und des Inventars, Untervermietung, Mehrbelegung, schwerer Störung des Hausfriedens oder aus anderen wichtigen Gründen kann der Vertrag durch LGRM nach erfolgloser Mahnung fristlos gekündigt werden. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadens bleibt vorbehalten. Dem Mieter bleibt es vorbehalten nachzuweisen, dass ein geringerer oder gar kein Schaden entstanden ist. Eine Mietrückzahlung erfolgt nur insoweit, als die LGRM das Mietobjekt anderweitig vermietet.

Nimmt der Mieter die Leistung nicht in Anspruch, ohne dass dies von LGRM zu vertreten ist, bleibt er zur Entrichtung der gesamten Miete verpflichtet.

5. Höhere Gewalt

Kommt es zu plötzlichen Störungen im Geschäftsbetrieb aus Gründen, die nicht von LGRM zu vertreten sind und auf einem unvorhergesehenen, unverschuldeten Ereignis beruhen und die Vertragserfüllung für LGRM unmöglich wird, so sind beide Parteien zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Der Vermieter hat in diesem Fall Anspruch auf die anteilige Vergütung für den bis dahin verstrichenen Mietzeitraum. Weitergehende Schadenersatzansprüche sind beiderseits ausgeschlossen.

6. Untervermietung, Abtretung

Ohne Zustimmung von LGRM ist der Mieter nicht zu einer Untervermietung oder Überlassung des gemieteten Objekts an Dritte berechtigt. Eine Abtretung der Ansprüche des Mieters ist nur mit der vorherigen Zustimmung von LGRM zulässig.

7. Verpflichtungen des Mieters

Der Mieter verpflichtet sich, pfleglich mit den angemieteten Häusern und Appartements und dem darin enthaltenen Inventar umzugehen und auf die weiteren Besucher und Gäste Rücksicht zu nehmen. Er erkennt mit Vertragsschluss die Hausordnung des Eco Resort Camping Marjal Costa Blanca an.

Einrichtungsgegenstände dürfen nicht - auch nicht vorübergehend - aus dem Mietobjekt entfernt werden. Schäden bzw. Mängel, die bei Bezug des Hauses erkennbar sind, sind umgehend LGRM zu melden. Für während der Mietzeit an dem Mietobjekt entstandene Schäden oder fehlendes Inventar haftet der Mieter. Dies schließt auch die Haftung für fahrlässig verursachte Brandschäden mit ein.

8. Haustiere und Rauchen

Haustiere dürfen nur nach ausdrücklicher Einverständniserklärung durch LGRM mitgebracht werden. Andernfalls kann der Einzug mit dem Haustier durch LGRM vor Ort verweigert werden bzw. der bestehende Vertrag fristlos gekündigt werden.

Rauchen ist ausdrücklich nicht gestattet in unseren Unterkünften.

9. Gewährleistung

Im Fall von Beanstandungen am Ferienobjekt steht dem Mieter zunächst ausschließlich ein Anspruch auf Abhilfe zu. Scheitert diese oder ist sie für LGRM mit einem unzumutbaren Aufwand verbunden, kann die Miete angemessen gemindert werden bzw. der Umzug in ein anderes Ferienobjekt der gleichen Art und Weise zugemutet werden. Wird der Aufenthalt erheblich beeinträchtigt und hebt LGRM den Mangel nicht ab, ist der Mieter zur Kündigung des Vertrages berechtigt. Stellt der Mieter bei Einzug Mängel oder fehlendes Inventar fest und meldet dies LGRM nicht (Vermerk auf der Inventarliste, die als Übergabeprotokoll gilt), entfallen alle darauf beruhenden Gewährleistungs- und Ersatzansprüche. Eine Gewährleistung für die korrekte Funktionsweise für TV-Geräte, Sat- sowie Klimaanlagen sind ausgeschlossen.

10. Verjährung, Haftungsbeschränkungen

Alle gegen den Mieter und/oder LGRM gerichteten Ansprüche verjähren in einem Jahr ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn. Die Haftung wird entsprechend des BGB geregelt. Dies gilt nicht im Falle von vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzungen.

11. Schlussbestimmungen

Abweichende Vertragsbedingungen des Mieters werden nur dann zum Bestandteil des Vertrages, wenn sie von LGRM ausdrücklich anerkannt werden. Der Mietvertrag ist die wirksame Grundlage für das Rechtsgeschäft. Die vorliegenden AGBs sind auf jeden Fall Bestandteil davon.

Eine Aufrechnung gegen Ansprüche von LGRM ist nur mit unstreitigen oder rechtskräftig festgestellten Ansprüchen zulässig.

Erfüllungsort ist Crevillente/ Catral (Spanien)
 Der Gerichtsstand ist geregelt in der EuGVVO oder mittels einer Verordnung, die diese Vorschrift ersetzt.